Willkommen auf der Seite der Initiative Jugend e.V.   Click to listen highlighted text! Willkommen auf der Seite der Initiative Jugend e.V. Powered By GSpeech

Kurzkonzept:
Es ist ein gemeinsamer Workshop mit deutschen Jugendlichen und einer Theatergruppe an einem Vormittag geplant. Auf der Basis dieses Workshops gibt es eine Abendveranstaltung, wo die Ergebnisse dieses Workshops neben dem Programm der Theatergruppe präsentiert werden.
Das Projekt der Kinderkulturkarawane ermöglicht Kindern und Jugendlichen den Zugang zur Vielfalt der Kulturen.
Im Rahmen der Kinderkulturkarawane gastieren Kinder- und Jugendtheatergruppen aus der „Dritten Welt“ in Deutschland. Diese Gruppen verändern den Blickwinkel. Sie zeigen ein Bild jenseits von Not und Hunger. Im Vordergrund steht die Kultur ihrer Heimatländer, die sie mit Hilfe von Theater, Musik, Tanz und Zirkus den Kindern und Jugendlichen näher bringen wollen.

Projektträger:
Initiative Jugend e.V.

Zielgruppe / Anzahl der Teilnehmer:
13- bis 18-jährige / 200 Teilnehmer

Förderschwerpunkt:
Interkulturelles Lernen / Antirassistische Bildung

Projektzeitraum:
01.05.2008 bis 30.06.2008

Kurzkonzept:
Ziel war es rechte Stammtischparolen zu erkennen, Hintergünde aufzudecken und aufzuzeigen, wie man angemessen darauf reagieren kann.
Gefördert im Rahmen des Bundesprojektes „VIELFALT TUT GUT . Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie".

Projektträger:
Initiative Jugend e.V.

Zielgruppe / Anzahl der Teilnehmer:
13- bis 18-jährige / div. Teilnehmer

Projektzeitraum:
01.03. - 30.04.2008

Kurzkonzept:
Braunäugig/Blauäugig ist eine ursprünglich von einer Grundschullehrerin entwickelte Übung, die Diskriminierung anhand von Augenfarbe verdeutlichen soll. Eine Gruppe von Menschen wird aufgeteilt in Braunäugige und Nicht-Braunäugige, wobei die "Blauäugigen" nur aufgrund der ihnen zugeorbeten Augenfarben angesehen und behandelt werden wie Nicht-Weiße. Bekannte negative Stereotypen werden projeziert. Blauäugige werden als unterlegen eingestuft und behandelt und beginnen sich in der Folge auch so zu fühlen und bestätigen damit das Stereotyp.
Diskriminierung und Rassismus ist erlernt. Die Übung soll diese Mechanismen erkennen lassen und verdeutlichen wie unsinnig und destruktiv Diskriminierung ist und beleuchten, dass Stereotypen unsere gesamte Gesellschaft durchdringen. Durch die "Kooperation" der Braunäugigen werden weitere Wirkungsweisen offengelegt- Rassismus und Diskriminierung funktioniert nicht ohne die (schweigende ) Mehrheit.
Es wird ganztägige Workshps am Gymnasium geben, die von sozialpädagogisch geschulten Trainern durchgeführt werden.

 

Projektträger:
Initiative Jugend e.V.

Zielgruppe / Anzahl der Teilnehmer:
13- bis 18-jährige / 47 Teilnehmer

Förderschwerpunkt:
Soziale Integration

Projektzeitraum:
10.03.2008 bis 12.04.2008

Kurzkonzept:
Kinder sollen von einer Person, die in einer anderen Kultur aufgewachsen ist, deren ursprüngliche Lebensweise und kulturelle Hintergründe vermittelt bekommen. Auf diese Weise werden Gemeinsamkeiten aber auch vielfältige Unterschiede zwischen verschiedenen Kindern der Welt aufgezeigt. Das Interesse für fremde Kulturen soll versucht werden zu wecken, eine Sensibilisierung für Vielfalt soll erreicht werden.

Projektträger:
Initiative Jugend e.V.

Zielgruppe / Anzahl der Teilnehmer:
7- bis 12-jährige / 25 Teilnehmer

Förderschwerpunkt:
Interkulturelles Lernen

Projektzeitraum:
01.02.2008 bis 03.02.2008

Die Initiative Jugend e.V. nimmt diesen Tag zum Anlass, mit Kaffee und weiteren Produkten, wie Kakao und Schokolade, junge Menschen für fair gehandelte Produkte zu sensibilisieren und ihnen etwas über die Kultur und wirtschaftlichen Abhängigkeiten der Produktionsländer zu vermitteln. Ziel dabei ist, den Schülerinnen und Schülern die gesellschaftliche Verantwortung der Industrieländer, gegenüber ärmeren Ländern nahe zu bringen. Dazu gibt es eine Ausstellung mit selbstgestalteten Material der Kreisgymnasium-Schüler, 2 Bildpräsentationen,  Getränkeausschank, einer afrikanischen Modenschau und 3 Trommelkurse.

Aus dem „Garten der Begegnung” hinter der Gogenkroghalle in Neustadt in Holstein wurde zwischen dem 15. August abends und dem 16. August mittags eine Solar Bachlaufpumpe vom Typ Esotek Garda incl. 5 Meter Verlängerungskabel und das dazugehörige Solarmodul 50WP 18 V entwendet. Der „Garten der Begegnung” ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadtjugendpflege und der Initiative Jugend e.V., das im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie Leben gefördert wurde.

Wasser läuft
Es tut sich was im „Garten der Begegnung”, das Wasser läuft im neu angelegten Teich.

Ab 17. März 2019 ist der Garten der Begegnung wieder regelmäßig Sonntags ab 14:00 Uhr geöffnet.
Nachdem das Dach der Gartenhütte im Herbst erneuert wurde, sollen in diesem Jahr mehrere Hochbeete im Garten entstehen.

Für die Nutzung der Hochbeete werden noch Paten gesucht (Anbau, Pflege und Ernte). Interessenten melden sich bitte bei Gisela Vering 04561/17828 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Seit dem 01. August 2018 betreibt die Initiative Jugend e.V. den „Garten der Begegnung“ im Kleingartengelände hinter der Gogenkroghalle in Neustadt.
Nun verabschieden wir uns in die Winterpause und bedanken uns ganz herzlich bei unseren bisherigen Helfern und Förderern.

Neustadt hat ein neues Projekt für alle weiblichen und männlichen Naturliebhaber, besser Esser, kreative Köpfe und Hände. Die Initiative Jugend e.V. lädt zur Projektvorstellung und fröhlichen Apfelernte ein.

Am Sonntag den 23. September 2018 um 14:00 Uhr öffnen wir die Pforte zum „Garten der Begegnung” im Kleingartengelände hinter der Gogenkroghalle.

Diese familienfreundliche sowie generationsübergreifende Einzelmaßnahme wird mit Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!” finanziell unterstützt und wird durch die Stadtjugendpflege Neustadt in Holstein begleitet.

Logo Demokratie leben und Bundesministerium

Garten der Begegnung

 

 

Am Sonntag den 15.07. 2018 um 15:07 Uhr trafen sich die ersten interessierten Neustädter Bürger.

Es ist soweit… Wir starten unser neues Projekt.

Unter dem Motto  „Gemeinsame Schaffen und Neugestalten” werden wir einen Garten der Begegnung errichten.

Die Initiative Jugend e.V., als Träger des Projektes, hat einen Kleingarten gepachtet
und beteiligt alle Interessierte an den Entscheidungsmöglichkeiten.

Zielgruppe des Projektes sind alle interessierten Neustädter Bürger und
Bürgerinnen. Die Ausrichtung soll familienfreundlich, sowie generationsübergreifend sein. 

Wenn Du Teil des neuen Projekt`s werden willst melde Dich bei der Stadtjugendpflege im Treff oder bei einem der Vorstandsmitglieder der InJu e.V.

 

Wir freuen uns auf dich 

 

Hier kannst du dir das Konzept ansehen.

Lea und Arnim

Lea & Arnim mit Akustikgitarre und Gesang bildeten den Auftakt zur Jubiläumsfeier anlässlich des 10. Gogenkrog Open-Air "Generation-Rock".

Herr Kasten, Frau Spiegel und Herr Tychsen

 

Der stellvertretende Bürgermeister Herr Kasten brachte die offiziellen Grußworte der Stadt Neustadt in Holstein zum Jubiläum mit und lobte gemeinsam mit Frau Spiegel 2. stellv. Bürgervorsteherin und Herrn Tychsen besonders die hervorragende Arbeit der beiden Vorsitzenden der InJu, Herrn Carsten Wendt und Marco Gregorius die es in ihrer unermüdlichen Art wieder einmal geschafft haben dieses Event zu einem festen Bestandteil des städtischen Lebens werden zu lassen. Selbstverständlich wurden auch die vielen Jugendlichen gelobt, die es erst durch ihren Einsatz bei der Planung und Durchführung zu dem werden ließen was es ist, ein Fest von Jugendlichen und jungen Erwachsenen für alle Altersgruppen ein „Generation-Rock“.

Sabrina Rößler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem der Beifall für diese Worte verklungen war sorgte Sabrina Rößler mit ihrem Gesang für Gänsehaut Feeling bei den Zuhörern.

Lisa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lisa, die zum ersten mal vor größerem Publikum auftrat, sollte den Tag ausklingen lassen,

Sabrina verzauberte mit ihrem Gesang

 

 

aber das Publikum forderte lautstark eine Zugabe von Sabrina und so kam sie spontan noch einmal auf die Bühne und brillierte mit ihrem überzeugenden Gesang.

 

 

 

 

 

 

Lisa und Sven

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss gaben Lisa und Sven noch einen kleinen Rap zum Besten.

The Loving BalloonEs ist vorbei....(leider). Zwei herrliche Tage voll mit Rockmusik in den verschiedensten Stilrichtungen reihen sich in die Geschichte des Gogenkrog Open-Air „Generation-Rock”.

Gogenkrog Open-Air Generation-Rock

Ein wichtiges Projekt der  Initiative Jugend e.V. Am Gogenkrog 24, 23730 Neustadt in Holstein ist das Open-Air "Generation-Rock" am Gogenkrog (findet leider zur Zeit nicht statt).

2002 begann das erste Open-Air am Gogenkrog in Neustadt in Holstein, inzwischen ist es zum festen Bestandteil der InJu e.v. geworden.

Die Inju hat sich mit dieser Veranstaltung das Ziel gesetzt eine Brücke zwischen den Generationen zu schlagen und gleichzeitig jungen Musikern die Möglichkeit zu bieten sich in diesem Rahmen einem größeren Publikum zusammen mit schon bekannten Bands zu präsentieren.

Ein weiterer Aspekt ist es die Jugendlichen aus dem Treff am Gogenkrog in die Planung, die Vorbereitung und Durchführung mit zu integrieren.

Das Publikum (sei es Zuschauer oder Zuhörer), hat die Möglichkeit über einen Zeitraum von mehreren Stunden (14:00 bis ca. 22:00 Uhr), einen Eindruck davon zu bekommen wie viel Arbeit in einer Konzertveranstaltung steckt.

Der Reinerlös der Veranstaltung kommt unmittelbar der Jugendarbeit in Neustadt in Holstein zu Gute, z.B. im Jugendtreff am Gogenkrog, dem Stadtteiltreff am Westpreußenring, dem Jugendcafe in der Kremper Straße, oder wie 2006 für die Reparatur des Daches im Forum in Neustadt.

www.gogenkrog-openair.de

 

 

   

Wer ist online  

Heute73
Gestern155
Diese Woche1020
Diesen Monat4642
Alle780797
   
September 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4
   
© Initiative Jugend e.V., Am Gogenkrog 24, 23730 Neustadt in Holstein
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.